HNO-Fazit.de > Aktuelles

Was versteht man unter Tonsillektomie?

die vollständige chirurgische Entfernung der Gaumenmandeln.

Die Indikation für eine Tonsillektomie wird heutzutage relativ eng gestellt, da die Tonsillen ein wichtiger Bestandteil des Immunsystems sind, und hierbei vor allem für Kinder wichtige Funktionen übernehmen.

Warum kann eine Tonsillektomie angeraten werden?
Auftreten von Mandelsntzündungen und Schmerzen ca. 5 bis 6 mal im Jahr
Mandelvergrößerung mit Atemwegsbehinderung und evtl. Atemaussetzern
Nach einem Peritonsillar-Abszess
bei Verdacht auf eine bösartige Erkrankung der Mandeln

Wie wird die Operation (Tonsillektomie) durchgeführt?
Die Tonsillektomie erfolgt in Deutschland stationär, d.h. sie ist mit einem Krankenhausaufenthalt von ca. 5 bis 8 Tagen verbunden. Der Eingriff wird unter Vollnarkose vorgenommen und dauert rund 20 bis 30 Minuten.

Risiken oder Komplikationen durch die Tonsillektomie
Blutungen während der Operation, die sofort gestillt werden
Blutungen nach einer Tonsillektomie (Nachblutungen)

Nachblutungen treten mit einer Wahrscheinlichkeit von ca. 1-6% meistens am Tag 1-2, 5.-6. Tag oder auch am Tag 10-12 nach der Operation auf. Bei kleineren Blutungen kann das Anlegen einer Eiskrawatte ausreichend sein. Bei stärkeren Blutungen müssen jedoch gegebenenfalls operative Massnahmen erfolgen. Auf Grund der Blutungsgefahr ist ein Krankenhausaufenthalt von ca. 5 - 7 Tagen üblich.

Die Zunahme von Todesfällen durch die Tonsillektomie hat in Österreich dazu geführt, dass nach einer gemeinsamen Empfehlung der Österreichischen Gesellschaften für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Halschirurgie und Kinder- und Jugendheilkunde Tonsillektomien bei Kindern vor dem 6. Lebensjahr nur noch bei häufigen Mandelentzündungen die Indikation zur Operation gestellt werden soll.
Bei Tonsillenhyperplasie (vergrößerte Mandeln) wird die Tonsillotomie empfohlen.

Nach der Entlassung aus dem Krankenhaus
Körperlichen Anstrengungen sind strikt zu vermeiden, weil auf Grund von Anstrengungen der Blutdruck steigt und sich damit die Gefahr von Nachblutungen erhöht.
Wundschmerzen sind etwa bis zum 14. Tag nach Tonsillektomie üblich und in die die Zunge, die Ohren oder die Zähne einstrahlen.

Gibt es Alternativen zur Tonsillektomie?
Alternativen zur Tonsillektomie stellen die modernen Operationsverfahren mit Laser oder anderen thermischen Schneideverfahren dar. Die Gefahr von Nachblutungen wird jedoch auch hier diskutiert. Somit stellen die genannten Verfahren keine wirklichen Alternativen zur Tonsillektomie dar.
Eine wirkliche Alternative stellt nur die Teilentfernung (Tonsillotomie) der Tonsillen dar.