Hirnstrom-Messungen


Elektrophysiologische Untersuchungstechnik, die Aufschluss über die Funktion des Hörnerven und der zentralen Hörbahnen gibt. Es werden dabei die elektrischen Potentiale gemessen, die nach einem akustischen Stimulus in den Hörbahnen entstehen. Abhängig von der spezifisch eingesetzten Untersuchungstechnik lassen sich die Hörbahnen bis in den Hirnstamm (Brainstem Auditory Response Audiometry) oder bis zur Hirnrinde beurteilen Die Untersuchung kann unter anderem zur Suche eines Tumors im Bereich des Hörnerven eingesetzt werden. Bei Säuglingen und Kleinkindern kann sie auch zur Beurteilung des Hörvermögens dienen. Sie wird deshalb auch "objektive Audiometrie" genannt.
Hirnstorm-Messungen

Die mit I, III und V bezeichneten Wellen entsprechen den Umschaltstationen des elektrischen Signals im Verlauf der Hörbahn.