Nahrungsmittelunverträglichkeiten


Schätzungsweise jeder 10. Bundesbürger reagiert allergisch auf bestimmte Nahrungsmittel. Die Ursachen der Beschwerden bleiben oft unerkannt.

Häufige Unverträglichkeit auf diese Nahrungsmittel

  • Kuhmilch
  • Hühnereier
  • Nüsse
  • Getreide

  • Fisch
  • Fleisch
  • Kern- und Steinobst



Beschwerden bei Nahrungsmittel-Unverträglichkeiten

Heftige Beschwerden direkt nach dem Essen treten lediglich bei 5-7 % der Betroffenen auf, meist reagiert der Körper auf unverträgliche Lebensmittel erst 8 bis 72 Stunden später.

Akute Beschwerden

direkt nach Nahrungsaufnahme und von kurzer Dauer (Stunden)
  • Hautausschlag, Ekzeme
  • Schnupfen (Rhinitis), Asthma
  • Magen-Darm-Beschwerden: Blähungen, Verstopfung, Durchfall, Erbrechen
  • Herz-Kreislauf-Probleme

Chronische Beschwerden

Stunden bis Tage nach Nahrungsaufnahme und von langer Dauer (Tage)
  • Ekzeme
  • Darmschleimhaut-Entzündungen
  • Muskel- und Gelenkbeschwerden Müdigkeit, Leistungsschwäche
  • Migräne
  • Depressionen

Bei Kindern treten meist heftige Beschwerden, vorzugsweise an der Haut, direkt nach Nahrungsaufnahme auf. Erwachsene dagegen leiden seltener an akuten Beschwerden.