Screening-Hörtest


Wie funktioniert die Untersuchung?

Otoakustische Emissionen (OAE) sind Geräusche, die das gesunde Ohr spontan oder nach einem akustischen Reiz aussendet. Diese Geräusche können mit einem speziellen Gerät gemessen werden. Sie geben Aufschluss über die Funktion des Innenohres.

Bei Neugeborenen und Säuglingen wird die Technik heute zum Hörscreening eingesetzt.

Kosten

Die Kosten des Neugeborenen-Hörscreening werden seit dem 01.01.2009 innerhalb der ersten zehn Tage nach der Geburt (U1-U2-Früherkennungsuntersuchungen) von allen gesetzlichen Krankenkassen übernommen.