Zurück zu Wissenswertes

Walnüsse gegen Alzheimer

Nicht jeder denkt im Zusammenhang mit der Alzheimer-Erkrankung an Walnüsse – aber vielleicht sollten wir das tun!

Jedenfalls lassen Ergebnisse einer Studie mit Mäusen diesen Schluss zu. Die Forscher erzeugten mit einem Vorläufer-Protein (APP) Plaqueablagerungen im Gehirn der Nager, wie sie bei der Entstehung von Alzheimer-Defekten auftreten. Das führt beim Menschen zu einem raschen Verlust an Lernfähigkeit, Erinnerung und physikalischer und mentaler Kontrolle. Jetzt wurde eine Hälfte der Mäuse mit der Alzheimer-Vorstufe reichlich mit Walnüssen gefüttert. Erstaunlicherweise blieben ihre mentalen Fähigkeiten bestehen.

Walnüsse enthalten Flavonoide, Melatonin, Vitamin E und einen Mix von Substraten, die auch in den meisten Beeren nachgewiesen werden. Sie alle tragen zum antioxidativen Potential dieser Steinfrucht. Als die Menschen all das noch nicht wissen konnten, wurde die Walnuss bereits als Gehirnnahrung geschätzt – wegen ihres dickfleischigen, fächrigen, ölhaltigen Samens, der dem menschlichen Gehirn ähnelt.

Quelle: Anti-Aging News Inc.
2950 E Flamingo Road # L,Las Vegas, NV, 89121 USA